Anzeichen Herzinfarkt bemerken

Herzinfarkt Anzeichen 01

Viele Menschen unterschätzen die Gefahren eines Herzinfarktes und nehmen die Anzeichen für einen Herzinfarkt nicht wahr. Deutschlandweit erleiden etwa 300.000 Menschen jährlich einen Infarkt und die Hälfte der Personen versterben daran.

Anzeichen für einen Herzinfarkt und Entstehung

Ein Herzinfarkt entsteht dadurch, dass infolge einer Arteriosklerose, d.h. der Verkalkung von Arterien, wichtige Blutgefäße verengt werden. Dadurch werden die sonst starren Wände dieser Gefäße nach und nach brüchiger und es lagern sich Blutplättchen an. In der Folge verstopfen diese Plättchen das Gefäß und der Herzmuskel stirbt ab.

Dies kann innerhalb weniger Minuten der Fall sein, aber auch mehrere Stunden dauern. Umso wichtiger ist es, die Anzeichen für einen Herzinfarkt frühzeitig zu bemerken um schnellstmöglich handeln zu können.

In etwa 90 Prozent aller Fälle macht sich der Herzinfarkt durch ein starkes Druck- und Schmerzgefühl im Brustkorb bemerkbar. Der Schmerz liegt direkt hinter dem Brustbein. Sehr häufig sind auch Schmerzen in der linken Schulter. Dies ist bei etwa 55 Prozent der Patienten ein Symptom.

An Schmerzen in der linken Brust und im linken Arm leiden etwa die Hälfte der Herzinfarktpatienten. Auch Schmerzen in der rechten Schulter, im Unterkiefer oder im Bauchraum können Anzeichen eines Herzinfarktes sein. Hinzu kommen bei vielen Menschen auch kalter Schweiß, starke Übelkeit und ein merkwürdiges Vernichtungsgefühl.

Eher unspezifische Anzeichen wie Übelkeit, Schmerzen im Oberbauch, Luftnot und Erbrechen treten vermehrt bei Frauen auf.

Bei einzelnen Anzeichen eines Herzinfarktes zum Arzt

Einige Symptome des Herzinfarktes können schon Wochen vorher auftreten. Eine Atemnot bei psychischer oder körperlicher Belastung und ein Druckgefühl im Brustkorb verschwinden zwar oftmals von allein wieder, können aber trotzdem bereits Hinweise auf eine Gefährdung sein. Besonders gefährdet sind Frauen im Alter von 60 bis 70 und Männer im Alter von 50 bis 60 Jahren. Aber auch bei zu hohen Cholesterinwerten, Bluthochdruck, Diabetes, Rauchern und Übergewichtigen besteht ein erhöhtes Risiko.

Wer zu den Risikogruppen gehört und sich im entsprechenden Alter befindet, sollte sich auch schon bei einzeln auftretenden Anzeichen sicherheitshalber zu einem Arzt begeben, auch wenn diese Beschwerden oftmals von selbst wieder vergehen. Zudem steht allen Personen ab dem 35. Lebensjahr ein Vorsorge-Check jährlich zur Verfügung, welcher von den Krankenkassen gezahlt wird und unbedingt genutzt werden sollte.

Maßnahmen, damit keine Anzeichen eines Herzinfarktes entstehen

Um sich vor einem Herzinfarkt zu schützen, ist es wichtig den Kreislauf in Schwung zu halten, um Gefäßverschlüssen vorzubeugen. Besonders empfehlenswert sind leichtes Jogging, wandern, schwimmen und Rad fahren. Ärzte können hier mit einem auf die persönlichen Belastungsgrenzen abgestimmten Training helfen. Gesundes Essen mit wenig Salz, viel Gemüse und Obst, Olivenöl und wenig Alkohol helfen ebenfalls, um den Anzeichen eines Herzinfarktes vorzubeugen.


Autor: Anna Verde

Ich bin eine leidenschaftliche Bloggerin und möchte mit euch meine Erlebnisse und Erfahrungen teilen. In meiner Freizeit sieht man mich beim Salsa-Tanzen.